Fanzine, Blog, Archiv, Fussballkultur – seit 1999

Bega Beerli auf Amerika-Reise

in Es war einmal... by

Der vielleicht beste Kreuzlinger Fussballer der Nachkriegszeit, Walter “Bega” Beerli war nicht nur bei der WM 1950 in Brasilien dabei, er war mit dem FC Zürich 1959 auch auf der legendären “Amerika-Reise”.

Bei einem Zwischenstopp in Spanien traf der FC Zürich am 28. Januar 1959 vor 40’000 Zuschauern auf Real Madrid. Bei der 2:5-Niederlage erzielte Beerli in der 80. Minute das zweite Zürcher Tor.

Anschliessend flog der FCZ in die Karibik und traf am 4. Februar 1959 auf den Niederländischen Antillen auf Centro Dominguito (1:1, 3’000 Zuschauer) und SUBT Willemstad (0:0, 8’000 Zuschauer). Bei Dominguito wird auf “Hartbelag” gespielt und das bei über 30 Grad (Spielbeginn 20.30 Uhr), die Zürcher werden mit “Schwärmern- und Böllerschüssen … nebst einem stattlichen Musikkorps … begrüsst”. Beide Verein existieren übrigens noch heute. Anschliessend flog der FCZ mit Beerli nach Los Angeles. Am 19. Februar 1959 traf der FCZ auf ein Team namens Canvasbaks. Das Spiel fand vor 150 Zuschauern (!) statt und wurde von einem American-Football-Schiedsrichter (!) geleitet. Nach einem Boxkampf zwischen FCZ- und Canvasbaks-Spielern wird das Spiel in der 72. Minute abgebrochen. Anschliessend essen alle bei fröhlicher Stimmung im Switzerland-Restaurant. Drei Tage später trifft der FCZ auf eine Stadtauswahl von San Francisco und gewinnt vor 7’000 Zuschauern mit 8:1. Vor dem Spiel gibt die Schweizer Kolonie Dialektlieder zum besten. Beerli spielt bei sämtlichen Partien.

Infos von dbFCZ

Auf dem Foto ist Walter Beerli in der oberen Reihe als fünfter von links zu sehen.

Beerli lässig mit Kippe im Mundwinkel ab 0:17:

Video-Zugabe

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Latest from Es war einmal...

101. Teil: Torwart Merz

Der FC La-Chaux-de-Fonds wurde zwischen 1948 und 1964 sechsmal Schweizer Cup-Sieger und dreimal Schweizer
0 CHF0.00
Go to Top