Fanzine, Blog, Archiv, Fussballkultur – seit 1999

Monthly archive

Februar 2019

Neuer FCK-Auswärts-Treffpunkt

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Am Samstag, 16. März um 16.00 Uhr startet die Rückrunde für den FCK mit einem Auswärtsspiel beim FC Uster. Noch sind einige Vorbereitungsspiele auszutragen und trotzdem steigt bereits die Vorfreude – immerhin geht es bei jedem Spiel um nichts weniger als um den Aufstieg in die 1. Liga.

Auch wir Fans möchten unseren Teil zum Aufstieg beitragen. Beim Spiel in Uster kommt erstmals unsere 4,70-Meter lange Auswärtsfahne “FCK-Fans on Tour” zum Einsatz. Für auswärtsfahrende Kreuzlinger sollte die Zaunfahne als Treffpunkt fungieren, nicht für eine geschlossene Gesellschaft, wir sind für die ganze FCK-Family offen. Kein leichtes Unterfangen, dessen sind wir uns bewusst. Hinter dieser Zaunfahne sollte man eine gute Zeit verbringen, gemeinsam den Amateurfussball leben und den FCK positiv unterstützen.

Wir werden zu einzelnen Spielen auch immer wieder spezielle Spruchbänder zum Einsatz bringen, seid gespannt.

Schräge Vögel und feines Gebäck

in Hafetschutter e.V. by

Zum Hafetschutter-Zmorgen trafen sich “Die glorreichen Sieben” zum gemeinsamen Austausch im Cafe Cartonage in Amriswil.

Es wurde reichlich gefachsimpelt über die Chancen eines FCK-Aufstiegs und dessen Folgen, über die Kunstrasen-Abstimmung und die Bernrain-Boy(s). Erlebnisberichte aus jahrzehntelangen FCK-Spielbesuchen kamen natürlich auch nicht zu kurz.

Die Spatzen pfeifen es von Dächern, der “Hafetschutter-Zmorge” wird bestimmt zu einer kleinen Tradition in der Winterpause. Vielen Dank allen Anwesenden für den schönen Vormittag!

Kunstrasen wurde versenkt

in Fussballheimat by

Am heutigen Abstimmungssonntag wurde das Projekt für einen neuen Kunstrasenplatz im Döbeli vom Kreuzlinger Stimmvolk mit knapp 57% Nein-Stimmen abgelehnt (1’872 Nein zu 1’424 Ja). Stadtpräsident Thomas Niederberger: “Die Ablehnung des Kunstrasenplatzes im Döbeli bedaure der Stadtrat. Wir werden nun das Abstimmungsergebnis analysieren und prüfen, wie wir das Defizit an Spielfeldern für die Fussballer lösen können.“

Überraschend kam diese Ablehnung nicht. Viele Stimmbürger sahen nicht ein warum man 2,85 Millionen für einen einzigen Kunstrasenplatz ausgeben sollte. Die Sache mit dem entsorgen des Plastikbergs nach 15 Jahren dürfte noch den letzten Rest dazu beigetragen haben.

Mal nebenbei. Es heisst ja immer die Kreuzlinger Sportvereine sollten zusammenstehen. Bei der Abstimmung zur Schwimmhalle unterstützte der FCK das Vorhaben bei jedem einzelnen Heimspiel mit einem Inserat auf der Titelseite des Matchprogrammes, mit Berichten und Links auf der Homepage, in den sozialen Medien und x-fach per Newsletter. Vielleicht täusche ich mich, aber bei einem Besuch auf den Internetseiten vom SC Kreuzlingen, HSC Kreuzlingen, EHC Kreuzlingen-Konstanz und Pallavolo Kreuzlingen kann ich nichts zur Kunstrasen-Abstimmung finden.

 

0 CHF0.00
Go to Top