Matchprogramm von 1949

Post für die Kreuzlinger Kiste! Es erreichte mich ein Matchprogramm des 1.-Liga-Seederbys FC Arbon vs. FC Kreuzlingen vom Mai 1949. Es war die zweite Blütezeit des FC Kreuzlingen. Nicht mehr ganz so spektakulär wie in der ersten Hälfte der 1930er-Jahre, aber man war wieder in der damals sehr starken und beachteten 1. Liga vertreten. Spiele vor 1’000 bis 2’000 Zuschauern waren an der Tagesordnung.

Ein solches Matchprogramm hat Seltenheitswert. Man denke nur an die kleine Auflage. Matchprogramme sind ein typisches Wegwerfprodukt. Dieses Exemplar  musste 70 Jahre sämtliche Ausmistaktionen überstanden haben un dies in überraschend gutem Zustand. Den Weg in die Kreuzlinger Kiste fand es über eine Auktionsplattform im Welschland.

Auf der Titelseite prangt ein unbekanntes FCA-Logo. Wieviel schöner ist dieses als das aktuelle mit dem Spieler, einem in jeder Beziehung verunglückten FC Arbon – Logo. Lieber FC Arbon, wandelt schleunigst euer Vereinwappen um! Mit diesem Traditionslogo habt ihr, mit wenigen Anpassungen durch einen Grafiker, eine Steilvorlage für ein wunderschönes FCA-Logo!

Zum Inhalt. Nebst dem obligaten Teil (Spielvorschau, Tabelle, Aufstellungen) gibt es einen Reisebericht von einer abenteuerlichen Reise der 1. Mannschaft des FC Arbon nach Sardinien. Nebst Freundschaftsspielen teilweise gegen Profimannschaften (z.B. US Cagliari, damals Serie B, knappe 0:1-Niederlage). Während die Spieler mit dem “silbernen Vogel” auf die Mittelmeerinsel flogen, folgten die Schlachtenbummler per Zug und Schiff. Die Rede ist von Banditengegenden, Dorfschönheiten, armen Lehmhütten und prächtigen Stadien. Man spürt in solchen Berichten immer stark den Zeitgeist, im positiven wie negativen – und dies macht solche Dokumente auch so wertvoll. Aus alten Zeiten kann man viel fürs eigene Leben und manchmal sogar über die ganze Gesellschaft lernen. Manchmal sogar aus einem einfachen Matchprogramm.

1 Comment

  1. Ja, das ist schon ein ziemlich spektakulärer Fund. Wie ein erzieltes Tor aus 30 Meter (mit links)! Wobei ich annehme, dass der FC Arbon, der auch ein 05-er Club ist, nicht deswegen derzeit ligamässig noch etwas zurückhängt, weil sein aktuelles Logo wenig “comme il faut” ist, wie Hafetschutter meint. Interessant wäre zu erfahren, wann dieses Loga das Licht der Fussballwelt eblickte. Vielleicht wirkte auch ein vergleichbarer Trend seinerzeit. Das alte Logo hatte sicher eine andere Qualität. Es müsste aber designbezogen doch noch deutlich “à jour” aufgepäppelt werden. Man könnte lange über Logos im Fussballsport fachsimpeln.

    Was die 1. Liga um 1949 betrifft, die gleich nach den damaligen National-Ligen A und B als 3. Liga in der Reihung rangierte, so war sie noch ein viel feststehender Faktor im Schweizer Fussball, als die unterteilte heutige Konstellation mit Classic und Promotion. Und die Resultate kamen noch hochoffiziell über das Erste Radiprogramm aus Beromünster. Sonntagabends horchte entsprechend unser Grossvater (er verstand wenig von Fussball) regelmässig so nah wie möglich am Gerät und informierte die Familie (nur als Beispiel: Chrüzlinge hät fünfnull gwunne!). Was das Arboner Matchprogramm auch noch aufzeigt, sind die fast durchwegs attraktiven und bekannten Gegner, die damals diese schöne Liga bevölkerten. Kaum vergleichbar mit heute!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Meisterschaftsprognose 20/21

Next Story

Es grüsst das Amriswiler Murmeltier

Latest from Kreuzlinger Kiste