Was macht der Hafetschutter e.V.?

Der Hafetschutter-Verein unterstützt den FC Kreuzlingen mit einer vielfältig gelebten Fussballkultur. In den vergangenen Jahren konnte das Vereinsarchiv stetig ausgebaut werden. Nebst der systematischen Aufarbeitung der Vereinsgeschichte wandern auch immer mehr Erinnerungsstücke ins Archiv. Im vergangenen Jahr etwa neuwertige Fussballschuhe der Kreuzlinger Schuhfabrik Graf aus den 1960er-Jahren (erstanden aus einer Museumsauflösung), eine sehr seltene Knopflochnadel des FC Kreuzlingen aus den 1950er-Jahren (Auktion in Wien) und eine umfangreiche Sammlung von Kreuzlinger Matchprogrammen aus den 1990er-Jahren (Nico Colaci).

Mit Lesungen und Veranstaltungen sorgen wir für zusätzliches Leben im Hafenareal, die nächste Lesung findet am 11. März statt (Fabian Brändle und Pascal Claude). Die Erstellung eines unentgeltlichen Matchprogrammes sowie dieser Blog gehören ebenso dazu, wie die Wahl zum Hafetschutter der Saison, der beliebten Spieler-Wahl beim FC Kreuzlingen zum Ende jeder Spielzeit. Kleine Infrastrukturprojekte, wie der aus eigenen Mitteln und Spenden finanzierte Norman-Smith-Stand, gehören zum Vereinszweck “Fussballheimat” und der an den Heimspielen betriebene Fan-Shop, dessen Einnahmen zu 100% in den FC Kreuzlingen fliessen, runden das Programm ab.

Für Mitglieder organisieren wir einmal Jährlich einen Brunch und einen Ausflug, sofern es Pandemiebedingt wieder passt. Zudem erhalten alle Mitglieder jährlich 2 x 2 hochwertige Postkarten aus der Hafetschutter-Edition.

Wer diese Kreuzlinger Fussballkultur unterstützen möchte, kann dies mit einer Mitgliedschaft (20 Franken), einer Gönnerschaft (50 Franken) oder mit einer einmaligen Spende tun. Herzlichen Dank! An dieser Stelle möchte ich mich bei der Tochter von Walter Beerli (Kreuzlinger Fussballer im WM-Kader 1950) für die grosszügige Spende von 200 Euro an den Hafetschutter-Verein bedanken.

IBAN: CH20 8080 8009 0653 2156 6 / Raiffeisenbank Mittelthurgau, 8572 Berg / Swift-BIC: RAIFCH22 / IID (BC-Nr.): 80808 / Begünstigter: HAFETSCHUTTER – Verein für Kreuzlinger Fussballkultur, 8280 Kreuzlingen

Unsere diesjährigen Postkarten-Motive zeigen die Fan-Choreo beim Spiel gegen Rorschach (2021) und eine Spielszene aus dem Aufstiegsspiel zur Challenge League (2004):

2 Comments

  1. Viele werden die vielfältigen Aktivitäten des Vereins Hafetschutter e.V. zu schätzen wissen, um die Flamme beim Stadtclub FC Kreuzlingen 1905 nicht ausgehen zu lassen. Und wenn ich mir das Bild von 2004 anlässlich eines Aufstiegsspiels zur Challenge League aus dem Burgerfeld-“Stadion” so ansehe gehe ich davon aus, dass dieses Feuer noch immer brennen könnte, das damals entfacht wurde. Allerdings: Wäre dieser Schritt (Aufstieg) letztlich gelungen, hätte er eine “Zeitenwende” bei Fussball Kreuzlingen eingeläutet. Sie wäre zukünftig nicht nur durch einen anderen Status von Trainer, Staff, Spieler, Clubsekretariat, usw. vorgezeichnet gewesen, sondern hätte sich auch auf Investitionen in die Platz-Infrastruktur auswirken müssen, usw.

    Die Verhältnisse haben sich insofern verändert, als heute durch eine andere Ligastruktur das 2004 anvisierte Ziel nur über mehrere Stufen erreichbar wäre. So gesehen steht heute der FCK nicht kurz vor einer “Zeitenwende”, sondern hat sich zu einem soliden, höheren Amateurclub entwickelt, dessen Ambitionen jedoch nach wie vor nach “weiter oben” zu tendieren scheinen. Wie weit das gehen könnte, ob es überhaupt gewünscht – und besonders! – wirtschaftlich machbar wäre, ist nicht protokolliert.

    In dieser Gemengelage ist es überaus sinnvoll, dass Hafetschutter e.V. seine vielfältige Basisarbeit aufrecht erhält und eine “clubinhaltliche Infrastruktur” aufbereitet, ohne die ein Sportverein langsam verstauben würde. So gesehen sind die Aktivitäten von Hafetschutter e.V. nicht (nur) club-retrospektiv wahrnehmbar, sondern auch als eine sich fortentwickelnde Bestandsaufnahme in die Club-Zukunft hinein. “Fussballkultur” wünscht man sich aber nicht nur auf dem Spielfeld! Ein Club ist im besten Sinn eine Gemeinschaft, integriert darin besonders muntere Fans, die dem Spiel einen auffordernden, belebenden Impuls vermitteln können. Hafetschutter e.V. ist rundum das Stück gelebter Fussballkultur!

  2. Ergänzend sei zum Bild von 2004 festgehalten, dass der FC Baumles schliesslich zuhause mit einem 3:2 (auswärts 1:2) den Aufstieg in die Challenge League perfekt machte und sich dort bis 2007 halten konnte. Heute spielt der Verein deutlich unterhalb des FCK! Geblieben ist dem 1000-Seelen-Dorf (!) am Jura-Nordfuss immerhin die schöne 4000-er Anlage mit toller Tribüne (!). Auch der ehemalige Challenge-Club Le Mont-sur-Lausanne lief dort auf, als seine eigene Anlage nicht den Verbandsvorstellungen genügen konnte. Dieser Verein ist ebenso abgestürzt. Fussball eben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Hilfe für Siargao Islands nach Taifun

Latest from Hafetschutter e.V.

0 CHF0.00