Tribünenverlängerung im Herbst

Im Sommer folgt der nächste Ausbauschritt unseres Hafenareals. Für 1,3 Millionen Franken (bereits bewilligt im Stadt-Budget 2022) wird der Naturrasen des Hauptspielfelds umfassend saniert und die Flutlichtmasten werden mit LED-Leuchten ersetzt. Auffälligste Erneuerung wird die Verlängerung der 3-stufigen Tribüne um je 30 Meter auf beiden Seiten sein. Der Platz wird nach Fertigstellung 1.-Liga-Ansprüchen genügen, bisher war die Bewilligung aufgrund der Flutlichtmasten nur provisorisch.

Die Bauarbeiten beginnen nach dem letzten Saisonspiel im Juni und dauern bis in den Spätherbst. Die Vorrunden-Heimspiele im Spätsommer und Herbst 2022 wird der FC Kreuzlingen im Burgerfeld austragen, wo er zuletzt von 1997 bis 2006 seine 1.-Liga-Heimspiele austrug.

Artikel Kreuzlinger Nachrichten

Gut, dass die Ausweichspiele nicht im Hafenareal auf Kunstrasen oder dem Platz 2 ausgetragen werden. Im Gegensatz zum FC Amriswil mit seinen letztjährigen Ausweichspielen auf dem Nordwest-Platz, welcher 5.-Liga-Niveau aufwies, ist man mit dem Burgerfeld als Ausweichort geradezu privilegiert. Und selbst ein wenig Nostalgie wird bei Spielen im Burgerfeld mitschwingen, hat man doch eine ganze Dekade erfolgreicher Spielzeiten im Burgerfeld absolviert, inklusive einem (verlorenen) Aufstiegsspiel in die Challenge League.

Freuen darf man sich trotzdem auf die anschliessende Rückkehr ins Hafenareal. Stück für Stück kommt man einer kleinen aber feinen Anlage für höherklassigen Amateurfussball näher.

Die Sitzschalen werden vermutlich durch einfache Holz-Sitzflächen abgelöst. Etwas schade wegen dem Stadion-Charakter der Sitzschalen, andererseits wird es zu den restlichen Holzverkleidungen passen. Die Kapazität der Sitzplätze dürfte sich von 126 auf geschätzte 300 erhöhen. Die Stehplatz-Kapazität wird weiterhin bei rund 1’400 liegen. Bestimmt wird es auch auf der verlängerten Tribüne wieder Platz für den Speakercontainer mit Vordach und Lehnstange haben, die kleine Fan-Stehplatz-Ecke (Norman-Smith-Stand) hat ja schon jetzt sowas wie Kultcharakter, auch wenn ich das Wort ungern strapaziere.

Wird die Burgerfeld-Episode und der Einzug ins ausgebaute Hafenareal in der 2. Liga Interregional oder in der 1. Liga über die Bühne gehen? Dem FCK steht jedenfalls eine spannende Rückrunde mit Aussicht auf eine noch schönere Fussballanlage bevor.

1 Comment

Comments are closed.

Previous Story

FCK vs FCW, die grosse Rarität

Next Story

Die Prognose zur Rückrunde

Latest from Fussballheimat

1.-Liga-Vorrunde auf Platz 2

Im Hafenareal wird wieder gebaut (Hafetschutter-Artikel vom 18.02.2022) und daher wird der FC Kreuzlingen seine Heimspiele…

Bauarbeiten im Hafenareal

Nachdem die Stadt dem FC Kreuzlingen verdankenswerterweise ein dringend benötigtes Garderobengebäude ermöglichte, arbeitet derzeit der ganze…

Lehnstange für die Old Boys

“Wellenbrecher gelten als „Metallbau-Gewerke des Innenausbaus von Sport- und Versammlungsstätten“. Im Stadion sollen sie verhindern, dass…

0 CHF0.00