Schweizer Cup beim FC Wohlen

Schweizer Cup! Der FC Kreuzlingen trifft am Samstag in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups (1/32-Finale) auswärts auf den FC Wohlen. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr im Stadion Niedermatten. Im laufenden Cup-Wettbewerb ist es bereits das vierte Auswärtsspiel in Folge.

Ein Weiterkommen ins 1/16-Finale wäre der grösste Cup-Erfolg seit über 20 Jahren (zuletzt erreicht man das 1/16-Finale 2001, als man bei GC Biasca mit einer 1:0-Niederlage die historische Chance auf eine Achtelfinalteilnahme verpasste). Mit einem Sieg in Wohlen wäre die Chance auf einen Gegner aus dem Profi-Lager sehr gross.

Der FC Wohlen spielte von 2002 – 2018 in der Challenge League. Nach dem freiwilligen Rückzug aus dem Profifussball konnte der FC Wohlen auch die Promotion League nicht halten und stieg nach einer Saison in die 1. Liga ab. Dort konsolidierten sich die Aargauer als Spitzenteam und schlossen die letzte Spielzeit als Meister ab. In den Aufstiegsspielen scheiterte der FC Wohlen im Sommer am FC Bulle. Daraufhin wechselte ein Grossteil der Mannschaft den Verein.

Trainiert wird der FC Wohlen von Ryszard Komornicki, der Pole trainierte bereits den FC Luzern in der Super League, den FC Wil und FC Chiasso sowie Gornik Zabrze und als Co-Trainer den 1.FC Kaiserslautern. Zuvor war er als Spieler Profi in Polen und beim FC Aarau.

Zuletzt spielte der FCK übrigens am 11. August 2001 in Wohlen (Grenzstadtkurier Nr. 3). Es setzte eine 4:3-Niederlage im alten Stadion Paul-Walser-Stiftung. Im Stadion Niedermatten wird der FC Kreuzlingen erstmals auflaufen.

Mit FCW-Fan Beni habe ich seit vielen Jahren einen losen Kontakt, die perfekte Gelegenheit für ein Kurz-Interview!

Beni, die Tifosi Wohlen wurden im Sommer neu gegründet, wie kam es dazu?
.
Zunächst einmal sollte man wissen: eine Gruppe namens “Tifosi Wohlen” gab es beim FCW schon einmal. Das waren damals die ersten Lebenszeichen einer Fanszene beim FC Wohlen. Aus den Tifosi ging nach kurzer Zeit das Gate Süd 14 hervor, welches sich 2021 auflöste. Man konnte sich einfach nicht mehr mit dem identifizieren, wofür der Name stand. Nach einer Übergangssaison ohne organisierte Gruppe entschied man sich dann in der Sommerpause wieder unter einem gemeinsamen Namen aufzutreten. Dabei bleibt die Gruppe natürlich weiterhin für jeden und jede offen, aber in den letzten Jahren hat sich ein harter Kern entwickelt. Oder sagen wir besser: ein Freundeskreis, denn wir sind auch ausserhalb der Aktivitäten beim FCW stark miteinander verbunden.
.
Wie ist der FC Wohlen in die laufende Saison gestartet?
.
Denkbar schlecht, aber irgendwie hatten wir schon damit gerechnet. Nach der starken letzten Saison hat uns quasi ein ganzer Kader verlassen, darunter zahlreiche Leistungsträger. Auch der langjährige Sportchef verabschiedete sich ziemlich kurzfristig. Ex-FCW-Spieler Marko Muslin übernahm und musste aus dem Stehgreif eine ganz neue Mannschaft auf die Beine stellen. Klar, dass da nach der recht kurzen Vorbereitung noch nicht alles rund läuft. Deshalb stehen wir nach zwei Runden auch erst mit einem Punkt da.
.
Gibt es bekanntere Spieler in euren Reihen, langjährige Clublegenden oder Nachwuchshoffnungen, auf die man ein Auge werfen sollte?
.
Marijan Urtic ist wohl einer der bekannteren Akteure. Er kam im Sommer vom SC Kriens und soll unsere Defensive zusammenhalten. Ebenso wie Alban Pnishi. Beide haben gemeinsam, dass sie ihre ersten Schritte als Profis beim FCW gemacht haben. Damals, in den glorreichen Zeiten in der Challenge League.
.
Was macht den FC Wohlen aus?
.
So genau weiss ich das auch nach so vielen Jahren nicht. Die letzten Jahre waren chaotisch. Viele kamen, viele gingen. Wahrscheinlich ist der grösste Makel des FCW, dass er es trotz guter Voraussetzungen nie geschafft hat, für irgendetwas zu stehen.
.
Euer schönstes Pokalspiel der letzten Jahre?
.
Viele erwarten jetzt wohl, dass ich die “grossen” Spiele gegen den FC Luzern, oder den FC Zürich erwähne. Ich mag diese Spiele nicht. Das Spieltagserlebnis ist für mich an solchen Spielen einfach surreal. Wir spielen an guten Tagen sonst vor 500-600 Leuten. Wenn dann aber “ein Grosser” kommt, wollen plötzlich alle dabei sein. Ich finde das inkonsequent. Mein Higlight war das Auswärtsspiel beim FC Portalban/Gletterens 2018. Wir reisten mit dem Zug an, verbrachten den Tag am Neuenburgersee direkt neben dem Ground und krampften uns dann zu einem 3:4-Auswärtserfolg in der Verlängerung. Das ist Fussball!
.
Ihr wart Meister, wir sind Aufsteiger, ich nehme an, Ihr seht Euch als Favoriten, wie seht Ihr Eure Chancen?
.
Ganz ehrlich: 50/50. Die Mannschaft von heute hat mit der von letzter Saison nichts mehr zu tun, ist nicht eingespielt und es fehlt an der nötigen Torgefahr. Ich denke nicht, dass der FCW in dieser Konstellation und Verfassung Favorit ist.
.
Dein Traumgegner für die nächste Runde?
.
Falls wir wirklich in die nächste Runde einziehen sollten, hoffe ich auf ein Auswärtsspiel. Am liebsten in irgendein Ground in der Westschweiz, in dem ich noch nicht war.
.
Vielen Dank Beni für die schnelle Beantwortung dieses Blitz-Interviews. Wir freuen uns auf den Samstag!

 

2 Comments

  1. Eigentlich ist es für den FC Kreuzlingen die Höchststrafe, dieses 1/32-Cupspiel ausgerechnet vor einer Tribüne bestreiten zu müssen, die ziemlich baugleich auf “Seezelg” geplant war, dann aber irgendwie versackte. Es müssen visionäre Chrüzlinger Tschutti-Fans gewesen sein, die vor rund 20 Jahren versuchten, einen entscheidenen Schritt Kreuzlinger Fussballgeschichte schreiben zu wollen. Schnee von gestern – aber doch wiedermal erwähnenswert.

    Heute versucht der FCK, sein Hauptspielfeld im Hafenareal in enger Zusammenarbeit mit der Stadt auf einer bescheideneren Ebene weiter zu gestalten und technisch zu modernisieren. Eine zusätzliche Infrastruktur – weitere Kabinen, usw. – wurde bereits vor kurzer Zeit neben dem Clublokal angelegt. So gesehen kann hier für die 1. Liga, wie Hafetschutter in einem Beitrag mal erwähnte (frei interpretiert): eine hübsche, praktikable, atmosphärisch charmante, spielattraktive Amateur-Sportanlage entstehen (“Stadion im Hafenareal”). Und dann gehts gleich ein Stück aufwärts in der Tabelle….!

    Übriges: Die Aussichten, den 1/16 zu erreichen, sind für den FCK durchaus intakt. Denn wie aus dem interessanten Kurz-Interview mit FCW-Fan Beni bereits anklingt, ist der FC Wohlen vielleicht nicht mehr so stark besetzt wie in der vergangenen Saison, als man noch als “Meister” punktete. Und so bleibt alles offen – wie es in einem Cupspiel sein soll! Persönlich tippe ich mal: …..wo hab ich jetzt den Zettel hingelegt….?

  2. Gibts den die Teilzeitfans nicht mehr? Ist ja auch eine bekanntere Fangruppe des FCW.
    ja ich bin auch gespannt auf das Spiel. Die Chancen sind sicher da eine Runde weiter zu kommen.

Comments are closed.

Previous Story

Zu Gast bei den Grasshoppers

Next Story

Dramatischer Cup-Fight in Wohlen

Latest from Schweizer Cup

SFV Cup Quali 19/20

Drei Runden gilt es in der Qualifikation 19/20  für den Schweizer Cup 20/21 zu überstehen. In der 1.…

0 CHF0.00