Fanzine, Blog, Archiv, Fussballkultur – seit 1999

Category archive

Vor- und Nachbetrachtungen

Mutlos im Wiler Bergholz

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Kaum ein Kreuzlinger Zuschauer fand den Weg ins Wiler Bergholz, immerhin konnte man sich so für einmal 90 Minuten auf das Spiel konzentrieren.

Der FC Kreuzlingen spielte solide, die Abwehr stand sicher, im Spielaufbau fehlte ein kreativer Könner und im Sturm wusste Sven Bode zu gefallen – zumindest eine Halbzeit lang. Wirklich zwingend war auf beiden Seiten nicht viel, man sah zwei sich neutralisierende Mannschaften auf Augenhöhe. In der ersten Halbzeit verschaffte den Zuschauern lediglich die 29. Minute mit einem schönen Kreuzlinger Angriff inklusive Pfostentreffer etwas Aufregung.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich, bis sich schleichend eine unerklärliche Passivität im Kreuzlinger Spiel breit machte. Natürlich kann man nicht 90 Minuten nach vorne spielen, aber war der bisherige Aufwand tatsächlich so gross, musste der FC Kreuzlingen jetzt wirklich einen Gang zurück schalten?

Höhepunkt dieser Entwicklung war der unglückliche Platzverweis von Macedo (gelb/rot, 82.). Es ist auffallend wie viele Platzverweise der FC Kreuzlingen in der Rückrunde kassiert, ohne das man die Spielweise als aggressiv einstufen könnte.

Nach dem sich abzeichnenden 1:0 in der 88. Minute wachte der FC Kreuzlingen endlich auf, nun rückte auch Mathys (kam in der 74. für Pentrelli) nach vorne. Zu spät.

So sah ein Fan das Spiel. Was macht man am nächsten Samstag gegen einen viel mutiger agierenden FC Rüti? Der Trainer wird bessere Antworten wissen…

Die OLMA-Bratwurst (CHF 7,50) verteidigte übrigens knapp die 3 Hafetschutter-Brodwürscht.

Warten auf den erlösenden Sieg

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Bei schönstem Fussballwetter fanden sich nur 180 Zuschauer im Hafenareal ein. Saisonminusrekord, nach sieben sieglosen Pflichtspielen in Folge wenig verwunderlich. Keep Reading

Land unter im Hafenareal

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Die bisherige Saison: 11 Runden auf Aufstiegskurs. Dann gegen schwache Teams mit einem 1:1 und 1:2 die ausgezeichnete Ausgangslage verspielt und im Cup-Wettbewerb die Segel gestrichen. Im Winter 2 Schlüsselspieler verloren. Nun mit 1:4, 0:4 und 0:2 ins Mittelfeld geschlittert. Ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht, muss man doch in der nächsten Runde beim ambitionierten FC Uzwil antreten. Im Hafenareal wird bereits gerechnet wo sichere Punkte geholt werden können. Keep Reading

Uwe weg, Mido weg…

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Am Samstag startet die Rückrunde. Was ist neu? Wir spielen ohne Uwe Beran (nach Uzwil) und Mido Arifagic (nach Tuggen). Dafür mit dem Konstanzer Tor-Bomber Sven Bode, zwei Weinfeldern und einem FCSG-U18-Youngster. So erfreulich die wenigen Abgänge sind, so ist der Verlust von Uwe und Mido für die Mannschaft und das Publikum im Hafenareal doch schmerzlich. Keep Reading

Revanche nach 26 Jahren

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Manchmal ereignen sich Dinge, welche den Fussball völlig in den Hintergrund rücken lassen. So fehlte ich seit vielen Jahren erstmals wieder an einem Heimspiel. Dafür hat man Fussballfreunde, die einem für den HAFETSCHUTTER berichten:

„Im abschliessenden Trainertalk im Clubhaus war das Verhältnis Einsiedeln – Kreuzlingen 39 : 7 Zuschauer (!). (Titelfoto: fce.ch)

Als FCE Trainer Kälin die Runde betrat, wurde er mit anhaltendem Applaus der eigenen Zuschauer (Altersdurchschnitt ca. 60 Jahre) frenetisch begrüsst.

Ein Zuschauer hat mir auf seinem Handy die Match-Aufstellung der letzten Begegnung von 1991 gezeigt. Endresultat 7:1 für den FCK! Keep Reading

Millionäre im Gründenmoos

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Gefühlt 75% Spielanteil und die besseren Torchancen, am Ende wieder nur ein Unentschieden beim sehr limitiert spielenden FC Winkeln. Immerhin patzten auch Linth und Uzwil.

Der St. Galler Quartierverein durchläuft die erwartet schwere Saison und steht am Tabellenende, mit Eigengewächs und Ex-Profi Sven Lehmann verliess der einzig grosse Name den Verein. Nun steht man hinten dicht am Gegner und versucht vorne an einen Lucky Punch zukommen. Genau das gelang – und das 1:1 wurde von einigen Spielern wie ein Sieg bejubelt. Keep Reading

Freudentänze und Jagdszenen

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Bei den Spiele Kreuzlingen vs. Freienbach redet man auf beiden Seiten von einem Klassiker der letzten Jahre. Die Zutaten: sportliche Augenhöhe, dramatische Spiele, eine spürbare Rivalität auf Platz und Rängen. Das Spitzenspiel am Samstag hielt zwar nicht das sportliche Versprechen, zu fehlerhaft war besonders der Spielaufbau der Kreuzlinger, aber wie schon so oft endete dieses Partie denkwürdig. Freienbach, über weite Strecken das bessere Team, kassierte tief in der Nachspielzeit und in buchstäblich letzter Spielsekunde den K.O.-Schlag zum 2:1.  Keep Reading

Wurst im Papier

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Mit 5:0 wurde die Wiler Talentauswahl vom FC Kreuzlingen demontiert, 90 Minuten gings fast nur in eine Richtung. Zumindest bis Mittwoch ist damit die Tabellenspitze zurück erobert. Strategisch nicht unbedingt förderlich, wie wir bereits von Leser B.N. wissen.

Widmen wir uns Nebensächlichem. Eine junge deutsche Zuschauerin bemerkt in der Pause des Wil-Spiels am Wurststand staunend: „eine Wurst in Plastik eingepackt?“ worauf ihr Konstanzer Begleiter unaufgeregt „ist hier ganz normal“ antwortet – Die Stadionwurst im (meist rosa) Wurstpapier, eine Schweizer Eigenart, der vor ein paar Jahren sogar ein Buch gewidmet wurde (welches in original Wurstpapier-Umschlag daher kommt).  Keep Reading

Was kümmert einen der Millionenzirkus

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Tabellenführer und neu erbautes Schaffhauser Stadion – das wären eigentlich die Zutaten für ein Pflicht-Auswärtsspiel des FC Kreuzlingen beim FC Schaffhausen 2 gewesen. Mit zwei Kleinkindern sehen die Prioritäten manchmal anders aus, da kann auch eine Anstosszeit um 18.00 Uhr zu spät sein. Da die 2. Mannschaft zur selben Zeit in St. Gallen beim FC St. Otmar spielte, musste eine andere Spielpaarung her. Die war mit dem Konstanzer Stadtderby BC Konstanz-Egg gegen DJK Konstanz schnell gefunden.

Zum BC Konstanz-Egg gibt es eine persönliche Komponente, mein Grossvater sah sich dort in den 1950er-Jahren Spiele an, kurz nach der Gründung des Vereins. Die DJK Konstanz wiederum, Gründungsmitglied der Oberliga Baden-Württemberg, spielte in seinen besten Jahren gegen Eintracht Frankfurt und den 1. FC Nürnberg, war Teilnehmer der legendären Schwarzwald-Bodensee-Liga und der 1. Amateurliga Südbaden. Mäzen der DJK war ein Schweizer Unternehmer, der sich auch gerne mal selbst im Tor aufstellte.

Im Vereinsheim der Egger entdeckte ich tatsächlich den damaligen Freund meines Grossvaters auf einem Mannschaftsfoto von 1952 (Hans Sulger). Schnell kam man mit einem 80-jährigen Vereinsveteran ins Gespräch. Seit 50 Jahren gehe er zum BC Konstanz-Egg, bis 65 spielte er bei den Alten Herren. Die Erste hätte letztes Jahr noch A-Klasse gespielt – die typische Antwort eines Fans. Ich hänge bei der Frage nach der Liga-Zugehörigkeit des FC Kreuzlingen immer ein „vor ein paar Jahren noch in der 1. Liga“ an. Nun also B-Klasse beim BC Konstanz-Egg (und bei der DJK), die zweitunterste Spielklasse Deutschlands.

Keep Reading

Tabellenführer vor der Hohentwiel

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Tabellenführer! Mit dem verdienten 1:0-Sieg gegen den stark besetzten FC Uzwil konnte der FC Kreuzlingen nach dem 4. Spieltag die Tabellenspitze übernehmen. Damit wurde der schwere Meisterschaftsstart mit Bravour gemeistert, immerhin musste man sich gegen drei „Hochkaräter“ durchkämpfen (Frauenfeld, Linth, Uzwil). Das Vorrundenprogramm sieht nur noch einen Gruppenfavoriten vor (Freienbach), allerdings gibt es auch keine „sicheren 3 Punkte“, die Resultate der Gruppe beweisen es jeden Spieltag aufs Neue. Keep Reading

0 CHF0.00
Go to Top