Fanzine, Blog, Archiv, Fussballkultur – seit 1999

Tag archive

FC Amriswil

Geplatzter Aufstiegstraum?

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Der FCK verliert sang- und klanglos mit 3:1 in Amriswil und gibt damit drei Runden vor Saisonende die Tabellenführung an den FC Balzers ab. Da die Liechtensteiner nun zwei Punkte, bzw. durch die Strafpunkte effektiv 2,5 Punkte vor dem FCK liegen, werden wohl nur noch drei Siege bei einer gleichzeitigen Niederlage von Balzers zum Aufstieg helfen. Doch daran glaubt nach dem gestrigen Spiel kaum noch einer. Wie auch, nachdem gegen die Oberthurgauer einfach nichts zusammenpasste.

Im Amriswiler Clubhaus hörte man ungläubige Stimmen, “diä wönd id 1. Liga?, wie söll denn da gho?” und ein anderer: “als zuäfällige Zuschauer hätt ich nie denkt, das do e Mannschaft um de Ufstieg spielt”, oder der Amriswiler Trainer Christof Schenk: “allzu bös simmer de Chrüzlinger hüt nöd, offensiv sind sie scho harmlos gsi”.  Noch schlimmer der Matchbericht von Amriswil: “Kreuzlingen zeigte eine diskrete Vorstellung für einen Aufstiegskandidaten”. Ja, ein bisschen schämte man sich sogar mit dem Kreuzlingen-Schal im Clubhaus. Wie sagte es jedoch einer von den Boys Bernrain nach dem Spiel: “mir Fans händ üsen Job hüt gmacht!”, recht hatte er!

Ehrlich gesagt, ich hatte in dieser Saison nie das Gefühl einer Aufstiegsmannschaft zuzusehn. Mut machte mir mit zunehmender Dauer der Meisterschaft vielmehr die Schwäche der anderen Vereine. Aber vielleicht straft mich das Team in den letzten Runden ja noch lügen! Ich würds mir wünschen. Vor allem sollte ein solches Team zusammenbleiben, denn mit der Dauer könnte es definitiv zu einer Aufstiegsmannschaft zusammenwachsen – wenn der Teamgeist stimmt.

Ein paar Worte zur Fussballkultur in Amriswil. Die Festwirtschaft überzeugte, der Stadion-DJ brachte Charme aufs Tellenfeld, die Vorschau im Matchprogramm war aber schwach – diese Bestand aus einem Bericht vom letzten Spiel. Unsere Fankultur mit Zaunfahnen brachte die FCA-Verantwortlichen ziemlich ins schwitzen – “spinneder, d’Bandewerber händ doch zahlt!!”, aber mit Klebeband (siehe Foto unten links) bringt man jedes Problem gelöst 🙂 Man kann ja mit uns reden.

Erstmals seit vielen Jahren hatten wir mal wieder eine Schwenkfahne dabei, vielen Dank für deinen Einsatz Philipp!

Nachteilig ist natürlich die Tartanbahn ums Spielfeld, aber da kann man nichts machen. Was ich aber nie verstehe (nicht nur in Amriswil), da baut man ein neues Garderobengebäude am Spielfeld und keiner denkt daran eine Tribüne zu integrieren? Hätten die Verantwortlichen den Willen gehabt wärs gegangen, hätte man halt die Glasfassade eingespart. Da sieht man den Stellenwert des Fussballs. Für Junioren (Plätze, Garderoben) werden Ausgaben gerade noch akzeptiert. Als gesellschaftlicher Ort hat der Amateurfussball hierzulande aber überhaupt keinen Stellenwert, was wirklich erstaunlich ist, ganz anders etwa als im Vorarlberg. In der Rückrunde hat es mir aufgrund einer fehlenden Tribüne zum etwa fünften Mal ins Bi.. äh Rivella geregnet – und den Sponsoren zum fünften Mal ins Cüpli. Dabei finanzieren diese zu einem schönen Teil den Juniorenfussball.

Aber Fussballkultur in Ehren, auf dem Platz lief am Samstag das Entscheidende – und das war bitter.

 

FCK-Express nicht zu stoppen

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Der FCK-Express schlug auch im letzten Spiel dieses Jahres zu. In der 1. Vorrunde des Schweizer Cups wurde der FC Amriswil auf dem Tellenfeld mit 3:1 besiegt. Damit überwintert der FC Kreuzlingen als Tabellenführer und ist auch im Schweizer Cup weiter vertreten. Die 2. Vorrunde findet am 20. April statt (Heimspiel gegen den FC Widnau), die entscheidende 3. Vorrunde am 22. Juni 2019 (Heimspiel gegen den Sieger FC Muri – SC Dornach).

Was für eine positive Vorrunde – und das mit rund 15 Neuzugängen! Für mich war diese Herbstrunde durchzogener, ich verpasste so viele (Auswärts-)spiele wie noch nie, die Gesundheit und unser einjähriger Hausumbau hielten mich immer wieder fern.

Vielen Dank an alle die mich mit Live-Tickern während und Matchprogrammen nach den verpassten Spielen versorgten!

Nun ist es am 1. Dezember endlich soweit, wir ziehen in unser neues Heim in Oberaach bei Amriswil – und damit beginnt auch hoffentlich wieder eine etwas ruhigere Phase für meine Familie und mich.

In der Winterpause gibt es dann einen Brunch für den Hafetschutter-Verein & Friends, näheres erfahrt ihr auf diesem Blog.

Ich wünsche Euch eine schöne Winterpause, geniesst die fussballfreie Zeit!

Wie gewonnen, so zerronnen

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Das gesundheitliche Pech klebt mir derzeit an den Füssen. Eine Not-Operation am Auge liess mich mehr blind als sehend beim Thurgauer Derby zwischen dem FC Kreuzlingen und dem FC Amriswil erscheinen. Daher zu diesem Spiel nur einige Stichworte, getippt von Fabienne. 0:1 zur Halbzeit, beide Trainer zur ersten Hälfte übereinstimmend: “Not gegen Elend”. 2. Halbzeit dann ein packender Derby-Krimi. 3:1 für Kreuzlingen. Am Ende ein 3:3 vor der Saison-Rekordkulisse von 415 Zuschauern. Verschenkte Punkte, schade. Sobald es mir gesundheitlich besser geht gibt es wieder mehr zu lesen.

Ein Blumenstrauss für Amriswil?

in 2. Liga Interregional by

Noch läuft die Saison, doch mit einiger Bestimmtheit kann man bereits die Gegner der kommenden Saison voraussagen.

Als Aufsteiger in die 1. Liga steht der FC Linth 04 fest, als Absteiger in die 2. Liga der FC Winkeln. Die restlichen zwei Abstiegsplätze werden am Samstag zwischen dem FC Buchs, Chur 97 und dem FC Schaffhausen 2 ausgemacht. Vier Vereine verlassen uns, vier neue dürfen wir begrüssen, diese sind sehr wahrscheinlich: Keep Reading

0 CHF0.00
Go to Top