Fanzine, Blog, Archiv, Fussballkultur – seit 1999

Tag archive

FC Seuzach

Horror-Trip für den Rössli-Club

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Was für eine Woche für den FC Seuzach. Der Tabellenführer verliert 4:2 gegen den FC Bazenheid, dann wird der 4:0-Sieg in Weesen annulliert und neu angesetzt (wegen eines falschen Schiedsrichter-Handzeichens bei einem Freistoss!) und danach verlieren die Seuzemer gleich noch 4:1 gegen den FC Kreuzlingen. Ein kleiner Horror-Trip für den Rössli-Club.

Ich musste das Spiel schwänzen und verbrachte den Samstag bei meiner ebenfalls am Regionalfussball interessierten Verwandtschaft in Stockach (“jetzt händ ehr au no de Manuel Stark gholt, mir glaubeds ned, die beschte sind immer bi eu!” “und sogar de Löffler isch etzt i de Schwiiz, sag mal verdient de Marius was in Kreuzlinge?”

Während meine Oma ihr 83. Jubeljahr feierte, starrte ich immer mal wieder unauffällig auf den Live-Ticker aus Seuzach. Als man dort “einen Schnupf mit dem Präsidenten” ankündigte, war die Sache bereits fast gelaufen. Zufrieden lehnte ich mich zurück. Andere Gäste wurden nun unruhig am Tisch. Der Grund, natürlich, Fussball (“weisch scho es Resultat?”).

Foto: fcseuzach.ch

Nachtrag vom Landboten: «Kreuzlingen war technisch, läuferisch und physisch unser bisher bester Gegner», fasste Seuzachs Trainer Stéphane Lüthi zusammen. // Balsam für die FCK-Seele –  Überheblichkeit wäre aber ganz fehl am Platze.

Wir lassen nicht locker

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Der letzte Halt unserer diesjährigen Auswärtstour führte uns nach einigen Jahren Abstinenz mal wieder zum FC Seuzach. Der Verein aus dem Winterthurer Ballungsgebiet ist nach seinem mehrjährigen 1.-Liga-Ausflug also zurück in unserer Spielklasse – und wird es wohl noch einige Zeit bleiben. So hart es sich anhört, nichts am Spiel der Seuzemer hatte noch 1.-Liga-Niveau und der FC Kreuzlingen war beim 4:0-Sieg vor 310 Zuschauern (Saisonrekord in Seuzach) in allen Belangen überlegen.

Interessant war die Aufstellung. Seit dem Amriswil-Spiel finden sich da einige auffällige Veränderungen – es scheint der Mannschaft gut zu tun. Top-Torjäger Sven Bode fiel verletzungsbedingt aus, er wurde durch Levin Nay ersetzt, welcher erneut mit einem Tor und einer schönen Vorlage dankte.

Überhaupt Amriswil, dieses Wort fiel unter den Kreuzlinger Zuschauern immer wieder. Manchmal gibt es diese Spiele, die weit über 90 Minuten hinauswirken. In der vorigen Saison war es das traumatische Heimspiel gegen Frauenfeld, dieses Jahr das Auswärtsspiel in Amriswil. Immerhin reagiert die Mannschaft die jetzt auf dem Feld steht.

In Seuzach sind wir Fans gerne, keine Frage. Die Stimmung auf dem Rolli ist angenehm. Es gibt eine Bier-Terrasse, einen kleinen Souvenirshop, Appenzeller Bier, gute Bratwürste, Burger King und ein achtseitiges Matchprogramm deckt die nötigsten Infos ab.

Für die Daheimgebliebenen gibt es beim FC Seuzach einen unterhaltsamen Live-Ticker. Der Tickerer scheint auf dem Spielfeld gar Gespräche über die Rolle Italiens im 1. Weltkrieg vernommen zu haben- jedenfalls auch im Nachgang immer zum schmunzeln und einzigartig in unserer Liga.

Ein halbes Dutzend “FCK-Fans on Tour” begaben sich diesmal zum Spiel, davon die Mehrzahl aus dem nahen Winterthur. Wie sagte es unser Este so schön: “fehlen bei unserer Tour die einen, kommen dafür die anderen”. So waren wir bei jedem Auswärtsspiel unserer “Back with a Bang”-Tour zwischen 4 und 12 Fans (Ausnahme Blue Stars, hier war nur Marko), immer mit Zaunfahnen und immer hatten wir auch ein paar Schlachtrufe im Gepäck.

Die diesjährige Auswärtstour hat definitiv Spass gemacht (natürlich auch die Heimspiele), jeder von Euch ist wichtig um unsere kleine Fankurve auch nach 20 Jahren am Leben zu erhalten. Immer wieder FCK!

Tabellenführer wie vor 50 Jahren

in Vor- und Nachbetrachtungen by

Gegen den 1. Liga-Absteiger FC Seuzach kam der FCK vor 170 Zuschauern bei Dauerregen zu einem 3:0-Sieg und übernahm damit die Tabellenspitze. Bei Hirschwurst und einem Gallus 612 Old Style Ale – Spezialbier sah alles auch bei nur 60% Sehkraft vorzüglich aus.

Beim Trainertalk musste ich die Augen reiben, Walter mit Schiebermütze? Hatte sich meine Netzhaut wieder abgelöst? Nein, unser Trainertalkmaster Walter wurde vor seinem Einsatz seines Amtes enthoben, unser Speaker sprang ein. Getuschel unter den 15 Zuhörern. Wer ist sich seines Amtes noch sicher, Kürsat scheint auf der sicheren Seite, zittert nun der Bierausschenker um seinen Job?

Ich finds schade, ich mochte seinen Trainertalk, die Gespräche an den Spielen und zudem war er auch beim Hafetschutter-Verein dabei.

Vor dem Spiel mussten wir in einer Trauerminute von Franco Mancuso Abschied nehmen. Dieser war 1968, also genau vor 50 Jahren, 2.-Liga-Herbstmeister mit dem FCK – vielleicht tut es ihm die heutige Mannschaft am nächsten Samstag in Uzwil gleich. Eines meiner ersten FCK-Momente war in der Kreuzlinger Milan-Bar “Franco Baresi”. Franco Mancuso sah meinen FCK-Schal, sprang vom Stuhl und zeigte mir vor, wie er vor vielen Jahren als FCK-Stürmer im Schweizer Cup einen Zürcher Verteidiger ausdribbelte. Herrlich. Zugabe: Eine Strasse und Ihre Geschichte mit Angelo und Franco Mancuso.

Ein Blumenstrauss für Amriswil?

in 2. Liga Interregional by

Noch läuft die Saison, doch mit einiger Bestimmtheit kann man bereits die Gegner der kommenden Saison voraussagen.

Als Aufsteiger in die 1. Liga steht der FC Linth 04 fest, als Absteiger in die 2. Liga der FC Winkeln. Die restlichen zwei Abstiegsplätze werden am Samstag zwischen dem FC Buchs, Chur 97 und dem FC Schaffhausen 2 ausgemacht. Vier Vereine verlassen uns, vier neue dürfen wir begrüssen, diese sind sehr wahrscheinlich: Keep Reading

0 CHF0.00
Go to Top